Programmieren für Jugendliche

Programmieren lernen ab 12 Jahren

Viele Jugendliche haben einen unstillbaren Wissensdurst. Dabei kann ein Computer ein wertvolles und vielseitiges Instrument darstellen, um diesem Wissensdurst nachzukommen. Der Programmierunterricht für Teenager kann an das Lernverhalten und die Interessen des Jugendlichen angepasst werden.

Beliebte Themen sind:

Spiele programmieren

Die Grundlagen des Programmierens kennenlernen und gemeinsam mehrere Projekte programmieren, die von Mal zu Mal ansprechender werden. Beispielsweise Spieleentwicklung, Erstellen von Websites oder Windows-Applikationen mit C#.

Computer & Hardware

Was ist ein Computer und wie kann ich einen zusammenbauen?

Wie verhalte ich mich möglichst vorsichtig im Internet? Was sind Viren und wo lauern die Gefahren im Internet? Wie entferne ich Viren von meinem PC?

Beispielprojekt eines Schülers

Beim Kennenlern-Gespräch erzählte der Schüler, er innteressierte sich sehr für Games auf alten Spielekonsolen. Besonders die Zelda Spielereihe fände er aufregend und würde gerne ein eigenes Spiel programmieren. Das Spiel soll an den 8-Bit-Stil angelehnt sein. Der Schüler konnte dabei seine Begeisterung für das Zeichnen und Malen in den Programmierunterricht einbinden und hat als zusätzliche Hausaufgaben einige Figuren des Spiels selbst entworfen und dann digital gezeichnet.

Der Spieler muss dabei den Helden des Spiels durch mehrere Landschaften führen, den Weg finden, Gegner bekämpfen und am Ende eine Prinzessin retten.

Programmierunterricht

Das Einbringen der persönlichen Interessen motivierte den Schüler ganz besonders und mit jeder Lektion wurden dem Spiel neue Gegner, Lanfschaften und Funktionalitäten hinzugefügt. Dies führte zu Erfolgserlebnissen und das Wiederum stiegerte die Begieisterung. Durch das Einbauen von passender Musik und Erstellen von Animationen bereitet das Testen des Spiels auch seinen Eltern viel Freude.

Der Unterricht

Altersgerechtes Unterrichtsmaterial

Das Unterrichtsmateriel wird von ITs-Easy Börlin verfasst und stetig überarbeitet. Dabei wird besonders viel Wert auf wenig Fachwörter, einfache Alltagsbeispiele und viele verschiedene Übungen gelegt. Ein Dossier ist für einen Kurstag ist gedacht bzw. für vier bis sechs Stunden Unterricht.

Verschiedene Lernmöglichkeiten

Beim Programmierunterricht kann mehr oder weniger Theorie bearbeitet werden. Dies wird individuell auf die Bedürfnisse und das Lernverhalten des Jugendlichen angepasst. Dabei können Theorieblätter, Aufgabenblätter und Hausaufgaben verfasst werden.

Wenn gewünscht, können auch passende Bücher in den Unterricht eingebunden werden. Ebenso passende Karteikärtchen für die aktuelle Lektion, falls der/die Jugendliche einen besonders strengen Stundenplan und nur wenig Zeit zum Erarbeiten der Hausaufgaben hat.

Lernfortschritte und Ziele

Die Lernfortschritte und Ziele des Jugendlichen werden mit den Jugendlichen selbst sowie den Eltern des Jugendlichen besprochen.

Der Unterricht kann auf Schweizerdeutsch sowie auf Hochdeutsch erfolgen. Unterrichtet wird dabei bei den Familien zuhause. Zwei Stunden Unterricht pro Woche sind empfohlen.

Zitate von zufriedenen Schülern des Programmier-Unterrichtes

“Ich lerne viel und habe schon fast ein eigenes Spiel! Der Unterricht macht mir viel Spass!”

Grégory G.- 14 Jahre

“Ich konnte im Kurs viel neues lernen, fand die beiden Projekte gut und finde Elena ist eine sehr gute Lehrerin!”

Daniel G – 12 Jahre

“Ich fand die beiden Projekte sehr gut. Im Kurs habe ich mich sehr wohl gefühlt und hatte viel Spass.”

Yves. B. – 13 Jahre
Weiteres

Mitglied beim Maker Space der Starship Factory

 

Auch auf